Aktuelles:

  • Mit Beschluss im Stadtrat wurden Kooperationsverträge mit fiber network wug unterzeichnet!
  • Das bedeutet, es wird Glasfaser für alle im Dorf geben!
  • Dazu verteilten wir im November 2023 Flugblätter, falls ihr keines bekommen habt, meldet euch bitte bei uns.
  • Seit Februar 2024 wird der Vollausbau mit dem Tiefbau umgesetzt, d.h. die Glasfaser-Hausanschlüsse werden umgesetzt.

Es wird für alle Anwohner in Geilsheim einen Glasfaseranschluss bis ins Haus realisiert (Vollausbau). Was bedeutet Vollausbau? Aktuell gräbt die Nahwärme einen Teil des Glasfasernetzes bereits ein. Dieser Teil ist (auch) als Steuerleitung für die Nahwärme notwendig. Vollausbau bedeutet nun, dass das ganze Dorf, also auch Häuser ohne Nahwärme, daran angeschlossen werden können.

Möglich wird das zum Einen durch die Synergie mit der Nahwärme, aber auch durch die Gigabit-Förderung des Bundes, die in Bayern durch das Bayerische Breitbandzentrum umgesetzt wird.

Was bedeutet Glasfaser?

Mit Glasfaser wird weithin eine schnelle Internetverbindung assoziiert. Die tatsächlich aus Glas bestehenden Leitungen (Fasern) erlauben sehr viele Daten nahezu verlustfrei zu transportieren. Damit lassen sich stabile Datenverbindungen herstellen, die über die Kapazität von klassischen Kupferleitungen hinausgehen.

Da die bei uns verlegten Kupferleitungen für die aktuelle DSL-Technik nicht ausreichend sind bzw. zu lange Leitungswege aufweisen kann die Glasfaser deren Aufgabe übernehmen.

Was bedeutet das für den Einzelnen?

Die Umsetzung ist mehrstufig:

  • Als neues Medium muss die Leitung ins Haus verlegt werden. Dazu sind bspw. die Nutzungsverträge aus dem Flugblatt notwendig. Wärmekunden haben diese bereits mit dem Wärmeliefervertrag abgeschlossen.
  • Im Haus wird ein Netzabschluss installiert. Dieser ist ein Adapter zwischen Glasfaser und normaler Netzwerktechnik.
  • Zum hauseigenen Router / Telefon wird ein Netzwerkkabel notwendig, die herkömmliche 2adrige Telefonleitung kann dazu nicht genutzt werden.
  • Letztlich muss ein neuer Telefon/Internettarif abgeschlossen werden, der den Bestehenden ersetzt.

Bei welchem Anbieter der neue Anschluss beantragt wird ist zwar euch überlassen, jedoch müssen sich Wettbewerber von fiber network wug in das Netz einmieten, was zu höheren Kosten führen kann. Für Tarife von fiber network wug siehe deren Homepage.

Zeitlicher Ablauf

Der Beantragung der Förderung folgt eine Prüfung durch den Freistaat. Hierfür sind auf Nachfrage ca. neun Monate notwendig. Erst danach kann der Anbieter seine Kooperationsverträge zeichnen und die Arbeit aufnehmen. Laut Ausschreibung plant er dafür acht Monate ein.

Synergie Nahwärme

Die Nahwärme benötigt eine sogenannte „Steuerleitung“ für die Kommunikation im „Intelligenten Netz“. Im Hinblick auf mögliche weitere Nutzungen wurde dies bereits mit Glasfaser als Medium geplant und umgesetzt. Das ergibt nun die Möglichkeit die zukunftssichere Technik als Breitband-Medium für das Internet oder zur Ablesung von Zählerständen zu nutzen.

Gigabit-Förderung

Die Gigabit-Förderung der Bayerischen Staatsregierung strebt eine „flächendeckende Gigabitversorgung in Bayern“ an. Allerdings sind die Fördermittel nur der Kommune zugänglich. Innerhalb der Ausschreibung der Stadt Wassertrüdingen hat sich die Nahwärme Geilsheim mit dem bestehenden Netz angeboten. Das Förderverfahren beinhaltet neun Punkte (Schritte mit Häkchen sind für Geilsheim bereits durchgeführt worden):

  1. ✅ Bestandsaufnahme im Gemeindegebiet
  2. ✅ Markerkundung (Abfrage der vorhandenen Anbieter)
  3. ✅ Veröffentlichung Ergebnis der Markterkundung
  4. ✅ Veröffentlichung Auswahlverfahren (Ausschreibung)
  5. ✅ Veröffentlichung Ergebnis Auswahlverfahren
  6. ✅ Antrag, Bescheid
  7. ✅ Abschluss Kooperationsvertrag (Anbieter und Kommune)
    🚧 Umsetzung (Hausanschlüsse)
  8. Fördersteckbrief (Dokumentation)
  9. Projektbeschreibung (Veröffentlichung für 10 Jahre)

Bitte beachten: Der tatsächliche Fortschritt wird auf der Internetseite der Stadt Wassertrüdingen kommuniziert und auf der öffentlichen Seite der Staatsregierung:

Weitere Informationen

Bezüglich Punkt 5 hat am 27.3.2023 der Stadtrat der Stadt Wassertrüdingen der Vorlage Amt2/368/2023 zugestimmt, wie in der Presse wie folgt erläutert wurde:

Bezüglich Punkt 7 hat der Stadtrat am 30.10.2023 der Kooperation mit fiber network wug zugestimmt. Diese hatte zuvor die Ausschreibung gewonnen (FLZ, 17.11.2023):